10 Kicks für einen coolen Sommer aus der holistischen Praxis

pretty-woman-1509956_960_720.jpg

Aus der holistischen (ganzheitlichen) Gesundheit habe ich hier viele Maßnahmen für Körper, Geist und Seele, mit denen du den Sommer zum Genuss für dich machst.

Ich liebe den Sommer, die Hitze, die langen Sommerabende Treffen mit Freunden und die Vielfalt an Genüssen!  Aber der Sommer hat auch seine Tücken: viele leiden unter zu großer Hitze oder geschwollenen Füßen, die Temperatur lässt die Energie schneller schwinden und Sonnenbrand oder Mückenstiche sind Faktoren, die den Genuss trüben können.

10 Tipps für einen unbeschwerten, coolen Sommer:

1. Tipp: Der frühe Vogel….

Im Sommer fällt es einem leicht, früher aufzustehen. Nutze die noch kühleren Morgenstunden für deinen Frühsport! Ob du ein Workout machst, Walken, Joggen oder Yoga - Hauptsache es macht dir Spaß! Dein Stoffwechsel wird angekurbelt, und du fühlst dich fit und wach!

2. Tipp: Kühlende Yogaübungen

Ja, die gibt es tatsächlich: Yogaübungen für den coolen Sommer! Stehende oder sitzende Vorwärtsbeugen haben z.B. einen kühlenden Effekt, genauso wie Atemübungen (z.B. Wechselatmung). Im Gegenzug wirken Rückwärtsbeugen wie ein Energieschub.

3.Tipp: Mit leichter Nahrung zu einem leichten Sommer!

salad-3304346_960_720.jpg

Mit frischer, leichter Kost hältst du die Energie aufrecht. Gerade der Sommer bietet einen reich gedeckten Tisch an Beeren, Früchten, Blattgrün und Gemüse, die uns Powerstoffe für den Tag liefern, z.B. für Müsli, Smoothie oder bunte Salate! Wasserhaltige Früchte und Gemüse, wie Melone, Erdbeeren, Ananas, Gurke bieten sich an heißen Tagen besonders an. Sie helfen Schwellungen abzubauen und damit auch noch Gewicht!
Im Gegensatz dazu belasten sehr fettiges Essen, Fast  Food oder Fleischgerichte deinen Kreislauf, Zucker- und Weißmehlprodukte lassen dein Energielevel wieder in den Keller sinken und Kaffee/Koffein regt z.B. zusätzlich die Schweißproduktion an!

4. Tipp: Wasser Marsch!

mineral-water-1532300_960_720.jpg

Gerade wenn du viel schwitzt, musst du dem Körper die Flüssigkeit wieder nachfüllen, sonst kommt es schnell zu großer Mattigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen. Das beste Getränk ist reines zellverfügbares Wasser ohne Zusätze. Aber auch ein lauwarmer Tee ist hier zu empfehlen. Zu kalt sollten die Getränke nicht sein, weil der Körper sonst zu viel Energie aufwenden muss, um die Temperatur des Getränkes auf Körpertemperatur zu bringen, was die Schweißproduktion anregt.

 

5. Tipp: Wasseranwendungen von Außen

Nicht nur innerlich kühlt Wasser, auch von Außen kannst du dir eine tolle Abkühlung verschaffen! Hier helfen Kneippsche Maßnahmen wie z.B. Wassertreten, Armgüsse oder Wechselunterschenkelbäder. Diese regulieren den Kreislauf und den Blutdruck. Das hilft auch bei Schwellungen der Beine. Hier hilft zur Vorbeugung Tipp No. 1 – schon den Morgen mit Bewegung beginnen und die Beine tagsüber hochlegen, so oft es möglich ist! Und am Abend ein lauwarmes Fußbad mit Meersalz und den ätherischen Ölen von z.B. Zitrone, Rosmarin, Pfefferminze oder Wacholder.

Wenn es ganz schnell gehen soll, stell dir eine Schüssel mit kaltem Wasser und Eiswürfeln an deinen Schreibtisch. Ist dir zu heiß, kannst du mit einem Eiswürfel deine Unterarme, Gesicht oder Schläfen abtupfen, und schon geht es dir besser. Oder du nutzt Tipp No. 6: die Gletscherschockmassage!

6. Tipp: Gletscherschockmassage:

Sie hilft bei beginnendem Kopfschmerz, Müdigkeit, Erschöpfung und zieht die Hitze aus deinem Kopf! (Achtung: durch den hohen Mentholgehalt nicht bei Kindern unter 6 Jahren durchführen oder in Räumen, wo sich kleine Kinder aufhalten)!
Du brauchst ein Handtuch, einen Eiswürfel und das ätherische Öl Pfefferminze.  Zuerst massierst du dir die Schultern und den Nacken, dann feuchtest du die Haut im Nackenbereich mit dem Eiswürfel an, gibst 1 Tropfen Pfefferminze auf deinen Finger und verstreichst ihn auf der feuchten Haut. Jetzt wedelst du mit einem Fächer oder einem festen Stück Papier Luft auf den Nacken. Wirst du massiert, kann der Masseur kräftig pusten! Das ist der Gletschereffekt! Lass dich überraschen! Danach das Handtuch in den Nacken legen. Riecht lecker, erfrischt sofort und macht superwach und fit fürs Weiterarbeiten!

7. Tipp: Siesta!

cat-1551783_960_720.jpg

Hier können wir von den Südländer*innen viel lernen! Die wissen, wie man einen coolen Sommer verbringt. Da ist es normal, dass um die Mittagszeit SIESTA angesagt ist. Am besten legst du deine Arbeitszeiten auf die frühen Morgenstunden, machst dann eine lange Mittagsruhe und verlängerst dafür den Abend, wenn es wieder kühler wird. So haushaltest du gut mit deinen Energien, schaffst genauso viel und bist erholter!

8. Tipp: Abkühlung mit Rosenwasser + Zitronenöl

Rosenwasser erfrischt und kühlt (z.B. auch bei Hitzewallungen). Sprühe es dir auf Gesicht und Dekolleté!
Auch Zitronenöl erfrischt, hilft konzentrieren und gibt dir Leichtigkeit und Lebensfreude! Du kannst es als Duftfläschchen auf den Schreibtisch stellen, in eine Duftlampe geben oder 1 Tropfen auf 1 Liter Wasser und als kühlende Erfrischung trinken.

lavender-2482374_960_720.jpg

9. Tipp: Zaubermittel bei Sonnenbrand und Mückenstichen

Nicht aufgepasst und einen Sonnenbrand bekommen? Oder viele quälende juckende Mückenstiche? Das beste Mittel ist hier wieder aus der Aromatherapie: der Lavendel! Es ist eines der sehr wenigen Öle, die du sogar direkt auf die Haut geben darfst. Es hilft bei Entzündungen, Verbrennungen, Mückenstichen und wirkt beruhigend und entspannend. Zur Abwehr im Garten oder im Schlafzimmer eine Duftlampe aufstellen oder 1 Tropfen auf das Kopfkissen oder ein Tempotaschentuch geben.

10. Tipp: Leckere Erfrischungen!

ice-2219574_960_720.jpg

Was wäre der Sommer ohne Eis und leckere eisgekühlte Getränke? Selbstgemacht weißt du, was drin ist und vermeidest Zuckerbomben und Zusatzstoffe.

Eis kannst du mit gekauften Eisformen und Früchten/Säften ganz einfach selbst herstellen, z.B.:
– Wassermelone pürieren
– verschiedene Säfte mischen und mit ganzen Beeren gefrieren lassen
– Banane mit Beeren pürieren, evtl. mit etwas Honig süßen

Gerade mein Lieblingsrezept:
Rosen-Beeren-Limonade:

pink-lemonade-795029_960_720.jpg

1 Liter Apfelsaft, 1 Liter Wasser
2 Eßl. flüssiger Honig
eine Handvoll gefrorene Beeren (Himbeeren, Erdbeeren)
1 Tropfen Aromaessenz Rose , Rosenblätter ungespritzt
Eiswürfel

In meinem letzten Artikel über holistischen Genuss findest du auch einige leckere Cocktailideen: https://www.alexandra-eideloth.de/blog/2018/5/29/sommer-sonne-bunte-cocktails

Hinweis zu den Aromaessenzen:
Bitte unbedingt ein 100 % naturreines Aromaöl von einer vertrauenswürdigen Firma aus Deutschland, Österreich oder Schweiz kaufen! Sehr vorsichtig und sparsam dosieren! Leider werden oft viel zu hohe Dosierungen empfohlen! In diesem Blogartikel findest du nochmal Erklärungen zu den Aromaessenzen oder frag mich gerne: https://www.alexandra-eideloth.de/blog/2017/12/14/mit-dften-entspannt-durch-die-adventszeit-

 

Ich wünsche dir einen fröhlichen, coolen Sommer! Alexandra