Schluss mit Diäten - Warum weniger Essen nicht die Lösung ist!

belly-2354_960_720.jpg

Der Frühling kommt - und damit wieder unzählige Werbung für die nächste Diät, die eine große Gewichtsabnahme in kurzer Zeit versprechen, z.B. “10 kg in 10 Tagen” oder “Schlank in den Frühling mit XYZ-Shakes” usw.

Logo funktioniert das!

Das funktioniert immer, wenn ich viel zu wenig esse, nur von Shakes lebe und mich dazu vielleicht auch noch bewege!

  • Aber glaubst du wirklich, dass das von Dauer ist?

  • Dass das deinem Körper gut tut?

  • Dass du damit gesund, glücklich und zufrieden wirst/bist?

  • Dass du mit diesen Diätstrategien dein Gewicht für immer halten kannst?

  • Dass dein Körper das toll findet??

Ganz ehrlich - und du weißt es doch selbst - das funktioniert Niemals!

Soviele Frauen, die zu mir in die Beratung oder einen Kurs kommen, haben eine Diätkarriere hinter sich: mit Diät X - 5 kg abgenommen, danach wieder 6 kg drauf, dann Diät Y, wieder 5 kg abgenommen, danach 8 kg drauf und so weiter…..vielleicht kennst du das?

Im Laufe der Jahre wiegst du immer mehr, wirst immer unzufriedener und unglücklicher und v.a. krank! Deine Beschwerden nehmen zu, die z.B. rein vom Gewicht kommen, wie Knieprobleme, Rückenschmerzen, Atemnot. Aber auch Folgekrankheiten wie Magen-Darm-Beschwerden (Blähungen, Sodbrennen, Durchfall, Unverträglichkeiten), Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Arteriosklerose, Bluthochdruck) oder Stoffwechselstörungen (Diabetes, Gallensteine, Nierensteine), Erkrankungen vom gesamten Bewegungsapparat usw.

Warum ist weniger Essen nicht die Lösung?

pizza-1317699_960_720.jpg

Unser Gewicht kommt ja nicht von heute auf morgen, sondern es entwickelt sich über viele Jahre hinweg. Die Beschwerden und Symptome entwickeln sich schleichend und werden deshalb lange Zeit nicht bemerkt. GRUNDURSACHE all dieser Symptome und aller ernährungsbedingten Krankheiten liegt also in Ernährungsfehlern über lange Zeit. Deswegen nützt auch eine kurzfristige Diät nichts, sondern nur eine wirkliche und langfristige Ernährungsumstellung.

Man kann diese WARNSIGNALE, die uns unser Körper gibt, gut mit dem Auto vergleichen. Wenn in unserem Auto ein rotes Lämpchen aufleuchtet, dann sind wir sofort alarmiert und schauen was los ist oder fahren in die Werkstatt. Keiner von uns käme auf die Idee die rote Lampe herauszudrehen, weil das rote Licht beim Fahren so irritierend ist.

Mit unserem Körper verfahren wir aber genauso: wir drehen einfach die roten Lämpchen raus und schauen nicht was eigentlich los ist.

  • Wenn wir Kopfweh haben, nehmen wir Schmerztabletten

  • wenn wir Verstopfung haben nehmen wir Abführmittel

  • wenn wir ständig müde sind trinken wir 5 Tassen Kaffee am Tag

  • wenn wir Schmerzen haben im Körper nehmen wir Schmerzmittel

  • wenn wir Husten haben und Grippe, nehmen wir Antibiotika usw.

Und bei zuviel Gewicht denken wir eben, wir essen zuviel und wenn ich eine Diät mache, geht das Gewicht auch wieder weg. Auf den ersten Blick stimmt das auch. Aber unser Körper wird auf diese Extremsituation anders reagieren.

diet-695723_960_720.jpg

Diäten sind gekennzeichnet von Verzicht, Einschränkungen, Hungergefühl und bei manchen von eintönigem monotonen Essen, z.B. nur Reis, nur Ananas, nur Kartoffeln etc. oder noch schlimmer: nur von irgendwelchen Eiweißshakes aus Pulver und synthetischen Vitaminen!

Diäten sind gekennzeichnet von Versprechungen von großer Gewichtsabnahme in kurzer Zeit, von Einschränkungen, Verboten, Kalorientabellen oder genauen Essensplänen. Diäten sind nur über einen kurzen Zeitraum durchführbar, da sie eine Mangelernährung sind und zu Schäden führen. Um dauerhaft abzunehmen oder schlank zu bleiben, muss man auch seine Ernährung dauerhaft ändern. Da hat eine Diät keinen Sinn.

DIÄTEN HELFEN NICHT, sie sind nur ungesund und machen auf Dauer sogar dick

Warum machen Diäten dick? Weil eine Diät nur zu einer Entleerung der vorhandenen FETTZELLEN führt! Fettzellen die sich einmal gebildet haben, verschwinden nicht wieder, sondern entleeren sich nur und enthalten dann weniger Fett. Wenn du nach der Diät wieder normal isst, müssen sich die vorhandenen Fettzellen nur wieder füllen, was sehr schnell geht und zusätzlich bilden sich noch ein paar neue Fettzellen dazu. Deswegen ist man nach einer Diät so schnell wieder beim alten Gewicht und hat dann sogar leicht noch ein paar Kilos mehr als vorher.

Durch eine Diät isst du außerdem nur das, was der Diätplan dir vorschreibt, dadurch erfolgt aber keine Umgestaltung der Einstellung zum Essen und der Essgewohnheiten. Im Gegenteil führt der Nahrungsentzug und das Hungern zu einer zwanghaften gedanklichen Beschäftigung mit Essen. Und du tröstest dich mit dem Gedanken, dass all das, worauf du jetzt verzichten musst, dann nach der Diät wieder erlaubt ist.

scale-403585_960_720.jpg

Und so geht man von einer Diät zur nächsten, verliert ein paar Kilos, nimmt sie wieder zu, dann noch ein paar Kilo mehr, macht die nächste Diät usw. Das bedeutet nicht nur Stress für deinen Körper, sondern ist ein Teufelskreis, weil der Körper sich durch die „Hungerphase“ darauf einstellt und sich nach dieser „Mangelzeit“ erst recht alles wieder holt, was er entbehren musste.

Darum solltest du dir gut überlegen, ob du dir den Diät-Frust nicht ersparen willst und stattdessen gleich eine langfristige Strategie wählst. Das ist zwar etwas mühsamer, dauert länger, die Kilos purzeln nicht so schnell, der Erfolg ist langsamer, aber dafür eben auch dauerhaft. Weil du nicht nur deine Essgewohnheiten veränderst, sondern sich neue Wege in deinem Unterbewusstsein bilden, du wirklich tiefgreifende neue Gewohnheiten erlernst, die dir im Laufe der Zeit immer leichter fallen und schließlich für dich normal und Alltag sind!

Darum kannst du dir jegliche “Zeitschrift”-Diät, Trennkost-Diät, Formula-Diäten oder alle anderen Formen die angeboten werden, bei denen man z.B. Kalorien zählen muss, nach strengen Essensplänen leben, angerührte Drinks zu sich nehmen oder Fertigprodukte kaufen muss, vergessen.

Diese Kalorienzählerei ist nach der ALTEN ERNÄHRUNGSLEHRE und überhaupt nicht mehr aktuell. Sie stammt noch aus der Zeit, als man feststellte, dass die Nahrung aus Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten besteht und man festlegen wollte, wie viel der Mensch davon zu sich nehmen muss. Die Kalorienlehre beurteilt die Nahrung nach ihrem Brennwert und unterscheidet nicht zwischen wertvollen und wertlosen Nahrungsmitteln. Erst später hat man entdeckt, dass es auch noch Vitamine und Vitalstoffe gibt.

Und darum bin ich persönlich auch kein Freund vom FASTEN. Weil ich schon viel zu viele Menschen in meiner Beratung und meinen Kursen erlebt habe, die nach dem Fasten mit Heißhungerattacken, Freßanfällen,starken Gelüsten zu kämpfen hatten und schnell mehr Gewicht als vorher auf der Waage war. Denn der Körper weiß ja nicht, dass wir FREIWILLIG auf Essen verzichten! Er denkt, es gibt nichts mehr, es ist eine Hungersnot - und wenn es wieder Essen gibt, lagert er erstmal ein, um vorzubeugen für die nächste Hungerphase.

Sicher gibt es Menschen, bei denen funktioniert das gut. Aber das sind meist Menschen, die nur ein paar wenige Kilos zuviel haben und diese dann leicht abnehmen können. Bei Menschen, die ein wirkliches Übergewicht haben, denen es schwerfällt ihre Gewohnheiten zu verändern, die schon viele Diäten hinter sich haben, die merken, dass sie nach dem Fasten sehr schnell wieder zunehmen (mehr als zuvor), mehr Hunger haben, ist Fasten auf jeden Fall nicht die richtige Lösung.

Und darum wähle ich die langfristige Strategie der Ernährungsumstellung, so dass du eine alltagstaugliche Essweise erlernst, neue Gewohnheiten etablierst, mit Freude isst und dem Körper nicht immer wieder Hunger- und Notzeiten vorgegaukelt werden, sondern Essen eine Nebensache wird und nicht deinen Alltag bestimmt!

salad-2655893_960_720.jpg

Und statt Fasten lege lieber Rohkostphasen ein, so dass dein Körper wertvolles Essen bekommt und nicht in Stress verfällt. Und so sogar noch schneller abnimmt, weil er die nötigen Stoffe bekommt, die der Stoffwechsel braucht!

In meiner persönlichen Beratung, in der Online-Jahresbegleitung oder auch in den Detoxkursen schauen wir dann natürlich noch ganz gezielt auf deinen Alltag, auf dein Stresspensum, auf deine Entspannungseinheiten usw. - denn gerade die Stresshormone spielen beim Thema Abnehmen eine sehr große Rolle! Auch deine Essgewohnheiten, das emotionale Essen sind ursächlich beteiligt. Du siehst, mit einer schnellen Diät kannst du NIE dem Thema Gewicht beikommen, da hängt noch viel zu viel mit dran.

Wenn du Lust auf eine Begleitung hast, melde dich gerne!

LG Alexandra